Raus? Zurück in den Kosovo?
doch Luljeta (15 Jahre) ist noch niemals dort gewesen.


Unsere Wanderausstellung befasst sich mit der drohenden Abschiebung besonders von Roma in den Kosovo.
12 000 Menschen sind in Deutschland von der drohenden Abschiebung betroffen.
Laut UNICEF sind darunter ca die Hälfte Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, zwei Drittel davon sind in Deutschland geboren.
Im Kosovo gibt es kaum eine Perspektive auf Schulbildung, medizinische Versogung und gesellschaftliche Integration. Die Arbeitslosenrate der Roma liegt im Kosovo bei 98 Prozent.
Die Menschen leben 'von der Hand in den Mund'.

Wir wollen mit unserer Ausstellung auf die Situation der, von Abschiebung (speziell in den Kosovo), bedrohten Menschen machen und alle Menschen auffordern sich gegen Abschiebungen auszusprechen.

Speziell für Jugendliche
Für die Arbeit mit Jugendgruppen wurden besondere Aktionsformen entwickelt.
So eine Arbeitsbogen und eine Waage, mit der entschieden werden kann, woraus die 25kg Handgepäck bestehen könnten.



 



Unsere Ausstellung im April

Am 15. April wurde die Ausstellung in der Lüner Fußgängerzone, vor der Stadtkirche gezeigt.
Der Förderverein Flüchtlingsarbeit hatte gleichzeitig zu einem Fastenessen eingeladen.
Die Ausstellung fand erneut reges Interesse und regte zu vielen Diskussionen und Solidaritätsbekundungen ein.



Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.